Der Kirchenalltag fordert heute ein leistungsfähiges Kopiergerät, das auch ein Format A3 in Farbe drucken kann. Finishingfunktionen wie Sortieren und Heften sollten ebenfalls zur Standartausrüstung gehören. Kopierer im Geschäftsbereich können heute neben Drucken auch Scannen und Faxen und gelten deshalb als Multifunktionsgeräte. Entscheidend für die Modellwahl ist aber die Anzahl der Kopien pro Monat und ob mehr weiss/schwarz oder in Farbe kopiert wird. Die Miete eines Kopiergerätes ist die «bequemste», aber auch teuerste Variante: Modellabklärung, Schulung und Service sind inbegriffen, die Verträge laufen auf vier oder fünf Jahre und die Monatsmiete liegt bei 1000 Kopien pro Monat zwischen 200 und 250 Franken. Bei der Miete entstehen weder Anschaffungs- noch Entsorgungskosten. Ähnlich verhält es sich beim Leasing, das ein Mietkauf ist.  Nach einer Anzahlung wird eine monatliche Leasinggebühr entrichtet und nach Ablauf des Leasingvertrages kann, kann muss aber nicht das Gerät zu einem Restpreis gekauft werden. Mit Leasing werden hohe Anschaffungskosten vermieden, die fixen Kosten werden auf mehrere Jahre verteilt und eine immer aktuelle Technologie ist gewährleistet. Zudem wird in der Regel ein Full-Service-Paket angeboten. Aber auch ein Leasing ist langfristig teurer als ein Kauf. Das ist der Preis für Planungssicherheit aufgrund fixer Raten und klarer Laufzeit. Bei einem Kauf ist das Risiko eines Fehlkaufs nicht zu unterschätzen. Erweist sich ein Kopiergerät als nicht den tatsächlichen Bedürfnissen entsprechend, ist die Werteinbusse bei einem Wiederverkauf erheblich – vergleichbar mit dem Verkauf eines gebrauchten Schmuckstücks. Und der Support des Herstellers – in der Regel eine Telefonhotline – setzt nach dem Kauf viel Geduld und auch Vorwissen voraus. Zum Beispiel die Frage, wie man den Scanntext in ein Worddokument umwandelt. Und bei einem gekauften Gerät wird ein gerufener Servicemann wegen eines nicht lösbaren Papierstaus schnell sehr teuer. Die Preisunterschiede eines Gerätes sind teilweise erheblich. Es lohnt sich deshalb nach dem Entscheid für ein Modell gezielt im Netz nach Angeboten zu suchen und genau die Lieferbedingungen abzuklären.