Donnerstag, 12 April 2018 13:47

Jesus Christ Superstar?

Eine Woche lang haben sich Vorkonfirmanden aus Aarau im Lager am Neuenburgersee mit Jesus und seiner Botschaft beschäftigt. Was sie davon nach Hause mitnehmen.
So denke ich über Jesus:

«Ich denke, es hat Jesus gegeben. Ob er wirklich Gottes Sohn war? Keine Ahnung. Das ist aber auch nicht der Punkt. Nicht sein Status zählt, sondern seine Taten.» (Lilly)

Das verstehe ich an Jesus nicht:

«Dass er nicht weitergekämpft und nicht begründet hat.» (Nina)

Was hat dir am Konflager gefallen?

«Die Zimmer waren schön.» (Jil)
«Dass wir Pingpong spielen konnten.» (Yannis)
«Schöne Wanderung.» (Laura)

Das erscheint mir an Jesus unglaubwürdig:

«Seine magischen Kräfte.» (Thilo)
«Dass er Menschen heilen konnte.» (Florian)
«Die Wunder, die er vollbracht hat.» (Carlo)

Das Konflager wäre besser, wenn:

«Wenn wir mehr am Handy sein dürften und das Programm mitbestimmen könnten.» (Nina)
«Wenn wir mehr Einkaufen könnten und vor allem die Handys mehr haben.» (Dominik)
«Wenn wir mehr Freizeit und Freiraum hätten. Handy.» (Anna)
«Mehr Freizeit.» (Molla)

Das habe ich im Lager zum Thema Jesus gelernt:

«Ich habe neu gelernt, dass Jesus nicht perfekt war und auch Fehler gemacht hat.» (Iris)
«Ich habe neu gelernt, dass Jesus eigentlich ein ganz normaler Mensch sein wollte.» (Anna)
«Jesus war kein Superstar und war nicht perfekt.» (Louis)
«Jesus war auch nicht perfekt.» (Carlo)
Jesus’ Meinung zum Handy, laut Siro: «Es ist in Ordnung, wenn ihr das Handy habt, solange es in Massen bleibt.»

Das macht mir an Jesus Eindruck:

«Das Bewahren der Haltung. Die Unverfrorenheit.» (Lara)

Oben: Konfirmanten am Pingpong spielen. Foto: Stefan Blumer