Freitag, 03 März 2017 12:37

Der Riss in meiner Kirche

Was ist Ihr Erlebnis?
Haben Sie etwas Tolles erlebt? Ein logistisches Problem im Nu gelöst? Eine Herkulesaufgabe abgeschlossen? Erzählen Sie uns aus Ihrem Alltag in der und für die Kirche mit einem Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Daniel Schambron ist 51-jährig, Kaufmann und Präsident der Kirchenpflege der römisch-katholischen Kirchgemeinde Fischbach-Göslikon im Aargau.
0217 meinerlebnis

Der 51­jährige technische Kaufmann Daniel Schambron ist den Umgang mit Problemen gewohnt. Er hat drei schwere Operationen hinter sich, davon zwei am Rücken, ohne heute schmerzfrei zu sein. 2011 kandidierte er für den Nationalrat auf der Liste der Grünliberalen. «Eine faire und ehrliche Politik» lautete sein Credo als Mitgründer der Grünliberalen Partei der Schweiz. Heute vermutete er, dass er vielleicht zu offen sagte, was er denkt, denn er überwarf sich mit der Parteiführung und kehrte der Politik den Rücken.

Vor zwei Jahren wurde er für die Kirchenpflege der römisch-katholischen Kirchgemeinde Fischbach-Göslikon im Aargau mit 700 Mitgliedern angefragt. Er sagte spontan zu. Seither amtet er als Präsident der Kirchenpflege. Soeben schloss er die Integration in einen Pastoralraum ab, der zahlreiche Kirchgemeinden mit insgesamt 15 000 Katholiken umfasst. Jetzt muss er sich um einen Riss in seiner Kirche Maria Himmelfahrt kümmern, die um 1670 erbaut wurde. Zudem gilt es, einen Nachfolger für den Seelsorger zu finden, der mit 72 Jahren nun endlich in Pension gehen möchte. Daniel Schambron nimmt es gelassen, er hat gelernt, mit Bedacht Probleme anzugehen.